Lei-Lei im Unterholz – ASCL Faschings-FFA 2022

Wie vorgewarnt lief heute bereits das zweite FFA des Airsoft Sport Club Linz in diesem Jahr über die Bühne. Zwei Hand voll Mitglieder und Gäste stüzten sich in das Wagnis „Faschings-FFA“ und genossen neben einigen abwechslungsreichen Runden Airsoft auch einen strahlend sonnigen Wintertag auf unserem Waldspielfeld!

Vorweg: kostümiert kamen zwar fast alle, und das sogar weitestgehend einheitlich – in abgestimmten Tarnfarben mit passenden Kugerlschubser-Accessoires 🤣 Ich werde mein knallrotes Kostüm wohl in Zukunft doch nur noch bei Halloween-Spielen auspacken – aber immerhin hat mich die Verkleidung schon von weitem als Spielleiter zu erkennen geben. Ein paar weitere Faschingsakzente waren dann später doch noch vorhanden.

Reges Treiben am Respawn

Aufgrund der vielen Erstbesucher auf dem Gelände startet wie wir üblich mit 2 Runden TDM. Um einer Patt-Situation mit festgefahrenen Fronten aus der ersten Runde vorzubeugen, meldete sich unser „falscher Thomas“ als freiwilliger Juggernaut, der die Stellungen aufmischte. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen nochmals entschuldigen, dass ich eine sehr ungünstige Sonderregel mit einfließen ließ, die zu einem relativ schnellen Ende der Rückrunde geführt hat.
Memo an mich: Spawnpunkte sind für den Juggernaut tabu.

Thomas, unser Juggernaut

Nach einer Zuckerinfusion via Faschingskrapfen in 3 Geschmacksrichtungen ging es dann um die Waldherrschaft: Domination mit 2 Flaggenpunkten. Nun kam unser Juggernaut (mit überarbeiteten Regeln) voll auf seine Kosten, durfte er doch mehrfach hinter den Reihen für Chaos sorgen, während die Teams ihre eroberten Punkte verteidigen mussten! Eine halbe Stunde später konnte Team rot trotzdem sehr souverän die erste Runde für sich verbuchen. Im Rückspiel hatten sie dann aber wesentlich mehr zu kämpfen: Blau konnte ihnen wiederholt die Flaggen streitig machen und auch den Timer für sich starten – mit den letzten BBs entschieden die Roten aber auch diese Runde für sich.
Und der Juggernaut? Der hatte zwischenzeitlich sein Feuer verschossen und musst mit defektem Kugelsprüher den Rückzug antreten. Also doch ein Sieg für alle?

Währenddessen musste die Spielleitung feststellen: bei einigen Spielern passt der Luftdruck nicht. Und als verantwortungsvolle Gastgeber mussten wir dem natürlch nachgehen! Also Strohhalme ausgepackt und Nachchronen – wer blässt 3 BBs am schnellsten durch den Chrono? Der Sieger schaffte dann doch immerhin 25m/s – das könnte glatt als Alternative für Secondaries Schule machen!

Puma späht sein nächstes Ziel aus

Als Abschluss ging’s dann noch in eine abwechslungsreiche Runde Wolfpack. Gleich zu Beginn formten sich 3 größere Verbände, die sich an mehreren Fronten in Schach hielten und schneller die Spieler austauschten, als man folgen konnte: Team Reis, Kebab und Roullade gaben wirklich alles! Als bereits das Spielende ausgerufen wurde stellte sich heraus: „Reis“ hatte mit Puma noch einen Trumpf im Ärmel, der sich blitzschnell am „Hill“ eingrub und so nochmal für 15 Minuten Fortsetzung sorgte. Eine wirklich spannende Runde!

Und so ging dann auch ein weiterer erfolgreicher Spieltag des ASCL zu Ende. Ich darf mich hier nochmals bei allen Teilnehmer:innen und meinem Orgateam bestehend aus Sonja, Turbo, MasterChief und Puma für ein reibungsloses und sehr erfüllendes FFA bedanken!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.